Positives Resümee zur Vienna Autoshow für SsangYong

14 Januar 2019

Großes Interesse an den Modellen, eine direkte Auslieferung

Gestern schloss die Vienna Autoshow ihre Pforten, SsangYongist mehr als zufrieden mit den vergangenen Tagen. Der koreanische Allradprofi hat heuer das zweite Mal in Folge an der Automesse teilgenommen und zieht ein sehr positives Resümee. Das Interesse an den Modellen war enorm –ein Herr war vom SsangYongTivoli so begeistert, dass er den Wagen zum attraktiven Messepreis gekauft - gleich mitgenommen hat. Dies war durch den Support und die gute Zusammenarbeit der teilnehmenden Händler, das Autohaus Benda, das Autohaus Novak und das Autohaus Knabb, möglich.

654 weitere Personen haben Ihre Kontaktdaten hinterlassen, diese werden in den nächsten Tagen zu Probefahrten eingeladen. Damit wurde das Ziel, das sich das Team vorgenommen hat, mehr als erreicht.

Messebonus – on top im Jänner

SsangYongist nach seinem geglückten Comeback Fixstarter auf der Vienna Autoshow - diesen Anlass feierte die koreanische Automarke mit einem attraktiven Messebonus,der den Kauf eines SsangYongNeuwagen oder Händler-Vorführwagen noch attraktiver macht. Bis Ende Jänner 2019 ist er gültig – damit verringert sich der Kaufpreis um 500 Euro für jedes Fahrzeug.

Der Messebonus wird zusätzlich zu den aktuellen Aktionen gewährt.

Bildtext:

Bild 1 Käufer: Der glückliche Besitzer eines SsangYong Tivoli – er hat direkt auf der Vienna Autoshow gekauft, das Auto wurde sofort vom Autohaus Benda ausgeliefert.

Bild 2 Team: Gute Stimmung, viele Interessenten - das Team der Syma Autohandels GmbH freut sich über die gelungene Teilnahme bei der Vienna Autoshow!

Bild 3 Management: 

v. l. n. r.: Riccardo Sattin, Trainee, Martin Rada, Konsulent, Erich Gstettner, Verkaufsleiter, HenriettJuszt,  Marketing, Dr. Luca Ronconi , CEO SYMI,  Mario Verna, Generaldirektor SsangYong Italien, IlariaGalliussi, Marketing SYMI, Alessandro Chieppi, Geschäftsführer SsangYong Österreich, Dejan Majstorovic, Ersatzteile, Doris Bracher, Presse, Martin Wolf, Kundendienst &Aftersales.

Credits: SYMA AutohandelsGmbH

SYMA Autohandels GmbH

Mit 220 verkauften Fahrzeugen im abgelaufenen Jahr zeigt die Kurve für SsangYong in Österreich steil nach oben – damit konnte sich SsangYong gegenüber 2017 um 44 % steigern – und das, obwohl neue Händler ihre Tätigkeit erst im Laufe des Jahres aufgenommen haben.

Die Chancen stehen gut für den Allradspezialisten aus Korea - trotz leicht sinkendem Gesamtmarkt
(-3% 2018) wächst die Sparte der SUVs, besonders gefragt sind kompakte Fahrzeuge. Da SsangYong die komplette Sparte abdecken kann, ist sie mit ihrer Modellpalette bestens aufgestellt.

Das kleine Team in Wien wird von professionellen Partnern, die bewusst lokal/regional ausgewählt wurden - für Vertrieb, PR, Werbung, Website/IT –unterstützt, um den österreichischen Markt weiter zu erobern; die SYMA Autohandels GmbH investiert intensiv in den Ausbau des Händlernetzes.

Die SYMA Autohandels GmbH ist eine 100%ige Tochter der Koelliker Gruppe aus Mailand und seit 2004 alleiniger Importeur von SsangYong.

SsangYong - Die Marke

Die koreanische Automarke SsangYong steht für Allradfahrzeuge in erstklassiger Qualität, die ein besonderes Fahrerlebnis bieten. Mit über 60 Jahren Erfahrung hat sich SsangYong zum 4x4-Spezialisten entwickelt. Das eigenständige Design und die herausragende Technik positionieren die Automobile fern der breiten Masse.

SsangYong ist der viertgrößte Automobilhersteller Südkoreas, er produziert ausschließlich in Südkorea nach modernsten Fertigungsmethoden und strengsten Qualitätsstandards. Es besteht eine Technologie-Partnerschaft mit Daimler-Benz. Seit 2016 gehört das legendäre Designstudio Pininfarina zum Konzern - künftige Modelle werden optisch die Handschrift tragen.

Die Marke ist heute in 91 Ländern vertreten.SsangYong gehört zu den aufstrebenden Marken am europäischen Markt. Eigentümer ist seit 2010 der indische Konzern Mahindra, der hinter den Investitionen steht. Mit neuen Modellen, die laufend auf den Markt kommen, wird der Erfolgskurs weiter bestätigt.


Pressekontakt:
Doris Bracher, Akademische PR-Beraterin 

0650 290 36 70
doris@bracher-kommunikation.com